Funk Außensensor Typ 100 – 145

Ab sofort alle Lüftungssteuerungen mit Funksensor erhältlich!

Unsere Feuchte- und Temperatursensoren sind bis dato standardmäßig über ein 4 poliges  Kabel mit RJ11 Stecker zur Lüftungssteuerung verbunden. Bei den meisten Bauvorhaben werden meterlange Sensorkabel sehr aufwendig nach draußen an die Nord- oder Ostseite des Hauses verlegt. In manchen Bauvorhaben ist ein leitungsgebundener Anschluss nicht möglich. Daher gibt es ab sofort als Option alle Lüftungssteuerungen mit funkgesteuertem Außensensor, statt leitungsgebunden.

funkverbindung-taupunkt

Symbolische Darstellung der Funkverbindung.

Wie funktioniert der funkgesteuerte Außensensor?

Die Funkstrecke besteht aus einem Sender (= Außensensor) sowie einem Empfänger, der zusätzlich zum Innensensor an die Steuerung montiert wird. Der Empfänger wird neben der Lüftungssteuerung direkt an die Wand montiert und über ein kurzes Kabel an der Steuerung angeschlossen. Der funkgesteuerte Außensensor wird in ca. 3 Meter Höhe an eine Nord- oder Ostwand montiert. Der Außensensor benötigt eine Stromversorgung von 5V. Ein entsprechendes Steckernetzgerät mit einer passenden 5 m Verlängerung liegt dem Lieferumfang bei.

Die Funkstrecke zwischen Empfänger und Außensensor (= Sender)

Die Funkreichweite wird laut Hersteller mit 30 Metern angegeben. Je nach Bebauung und Wandstärken kann die Reichweite auch kürzer sein. Wir empfehlen daher den Montageort vorher zu testen. Die Funkstrecke arbeitet auf einer frei zugelassenen Funkfrequenz von 865 MHz.

1:n : 1 Außensensor und mehrere Lüftungssteuerungen

Mit einem funkgesteuerten Außensensor können auch mehrere Lüftungssteuerungen betrieben werden. Hierzu benötigen Sie lediglich weitere Empfänger, die an die zusätzlichen Lüftungssteuerungen mittels Kabel montiert werden.

 

Artikel und ihre Beschreibung

  1. Art Nr 100 – 145: Funkgesteuerter Außensensor inkl. Empfänger und Steckernetzteil
  2. Art Nr 100 – 146: zusätzlicher Empfänger (bei mehreren Steuerungen je Steuerung erforderlich)